GÄSTEBUCH


Ich freue mich über eine Bewertung von Dir.

Herzlichst Anika Tanck

Kommentare: 20
  • #20

    Sandra G. (Donnerstag, 29 Juni 2017 21:54)

    Liebe Frau Tanck!

    Im Januar bin ich zu Ihnen gekommen mit einem Gewicht von 109,8 kg - Diagnose Bluthochdruck, schmerzende Hämorrhoiden und eine juckenden Hautreaktion an den Armen und im Nachkenbereich. Zusätzlich hatte ich im Jahr zuvor die Diagnose Lipödem erhalten.

    Konventionelle Therapien mit Cortison und Antihistaminikum, Blutdrucksenker und Lymphdrainage haben zwar die Symptome ein wenig gelindert, die Ursache haben sie aber nicht bekämpft.

    Und so bin ich zu Ihnen gekommen mit dem Wunsch nach Heilung. Eine Entgiftung, Entsäuerung, Darmsanierung und eine komplette Ernährungsumstellung war Ihr Vorschlag. Die ersten 3 Wochen waren wirklich sehr hart. Ich Kohlenhydrat-Junkie, der immerzu Süßes isst, sollte nun morgens, mittags und auch noch abends herzhaft essen, ständig einkaufen, kochen – die Küche sah regelmäßig wie ein Schlachtfeld aus. Zusätzlich sollte ich auch noch komisch schmeckende Tees trinken.

    Der Anfang war hart. Mein Mann hat mich tatkräftig und emotional unterstützt. Schnell zog eine Küchenmaschine bei uns ein, die eine unglaubliche Erleichterung darstellte. Die regelmäßigen Besuche bei Ihnen (3mal die Woche) haben mir Sicherheit und Halt und vor allem immer ein nettes Wort gegeben.

    Die Jahreszeit machte es mir einfach – im Januar standen wenig Einladungen und Feiern an, Essen gegangen bin ich die ersten Monate gar nicht.

    Der Leidensdruck war zu hoch – ich wollte etwas verändern.

    Schnell stellten sich Erfolge ein – zumindest was das Gewicht betraf. Die Kilos purzelten. Und nach ein paar Wochen war ich ganz überrascht: Auch die Hämorrhoiden taten nicht mehr weh. Der Tee aus Bitterstoffen (Heidelberger 7 Kräuter) gehörte schnell zu meinem Alltag dazu. Auch komisch schmeckte er mittlerweile gar nicht mehr – die Entgiftung hat hier wohl ihr Übriges getan.

    Nach 4 Monaten Ernährungsumstellung und einer Gewichtsabnahme von 20 kg habe ich meinen Blutdruck erneut kontrollieren lassen: Ich sollte tatsächlich alle Medikamente sofort absetzten – Juhuu!!! Das war mein Ziel.

    Nur meine Haut, die hatte sich noch immer nicht so ganz beruhigt. Aber anhand einer Blutuntersuchung (64 Werte – meine Güte, was haben Sie alles anhand dieser Blutwerte sehen können – sogar auch mitten in meine Seele) konnte ich mit Vitamintabletten und einem Darmpulver auch dieses Problem in den Griff bekommen. Es war so ein unbeschreiblich schönes Erlebnis, morgens aufzuwachen und zu merken: Es juckt ja gar nicht.

    Nach einer Abnahme von nunmehr 32 kg sehe ich mich als „geheilt“. Sämtliche beschriebenen Symptome sind weg. Und sogar meine Beine, über die eine Physiotherapeutin gesagt hat, dass sie auch mit Gewichtsabnahme nicht an Umfang nicht abnehmen werden (aufgrund der Diagnose Lipödem), haben sich im Bereich der Waden im Umfang um unglaubliche 7 cm verringert.

    Mit -32 kg fühlt sich das Leben deutlich leichter an. Ich bin schneller, selbstbewusster und strahlender (wie mein Mann über mich sagt). Ich bin viel weniger müde, schlafe nachts tief und durch – mir geht es mit dieser Ernährungsumstellung, die ich mein Leben lang so weiter führen werde, so unfassbar besser. Natürlich bin ich mittlerweile mal in einem Restaurant essen gewesen: Es gibt dort tatsächlich auch Salat mit Fisch bzw. Fleisch. Und auch ein Kurzurlaub, in dem es mal ein Glas Rotwein gab, hat nichts an meiner grundsätzlichen Einstellung zum Essen und an meinem Gewicht geändert.

    Ich kann allen Menschen, die einen ähnlichen Leidensdruck wie ich haben, nur raten, diesen Weg zu gehen. Und das Tolle ist: Ich bin ihn nicht alleine gegangen. Sie, liebe Frau Tanck, waren die ganze Zeit an meiner Seite, haben anhand der BIA wöchentlich meine Werte kontrolliert, mir Kraft, Mut und Ausdauer und sogar Stylingtips gegeben.

    Es war eine manchmal anstrengende Zeit, aber ich möchte diese unglaublich positive Erfahrung nie missen und bin Ihnen sehr dankbar für Ihre Begleitung.

    Herzliche Grüße, Ihre Sandra G.

  • #19

    Evelyn (Donnerstag, 01 Dezember 2016 23:42)

    Hallo Frau Tanck, welche medizinischen Möglichkeiten gibt es beim Detox das Ergebniss zu messen/dokumentieren?
    Gibt es spezielle Blutbilder oder Gewebeproben, anhand derer man die Entgiftung messen kann? Viele Grüße, Evelyn

  • #18

    Anika Tanck (Freitag, 02 September 2016 06:52)

    Hallo Anna- Lena,
    ist in der Stoffwechselkur enthalten.

  • #17

    Anna-Lena (Donnerstag, 01 September 2016 15:44)

    Guten Tag Frau Tanck,

    ist es sinnvoll, wenn ich vor einer Stoffwechselkur bei Ihnen, ein Detox mache?

    Viele Grüße,
    Anna-Lena

  • #16

    Ralf Hero (Samstag, 30 Juli 2016 19:33)

    Hallo Frau Tanck, ich komme seit Jahren nicht zum Sport um keinen Körper zu formen. Mein Gehirn scheint das einfach zu blockieren - ich komme einfach nicht hoch. Gibt es eine Möglichkeit Fett zu reduzieren und Muskeln aufzubauen, ohne große körperliche Anstrengung?

  • #15

    Anika Tanck (Mittwoch, 06 Juli 2016 10:09)

    Hallo Julian,
    es stehen gesunde u leckere Lebensmittel auf dem Plan. Außerdem gibt es tolle, sehr vielseitige Rezepte.
    Verhungert ist bisher noch keiner;-)
    LG

  • #14

    Julian (Dienstag, 28 Juni 2016 04:42)

    Guten Morgen Frau Tanck,

    ich habe gesehen, dass Sie mit Ihrem "Gesund & Aktiv"-Paket eine Ernöhrungsberatung anbieten. Ich würde gerne wissen, wie umfangreich bzw. abwechselungsreich die erstellten Ernöhrungspläne sind. Sind viele unterschiedliche Gerichte enthalten oder isst man jede Woche das selbe?

    Beste Grüße,
    Julian

  • #13

    Anika Tanck (Mittwoch, 15 Juni 2016 08:56)

    Hallo Martina,
    je nach dem wie Ihr Gesundheitszustand ist. In der Regel 5-6 Behandlungen im Wochenabstand. Die erste Behandlung dauert durch das Vorgespräch 1,5-2 h. Bei allen weiteren Behandlungen ca 1h.
    Liebe Grüße

  • #12

    Martina (Dienstag, 14 Juni 2016 23:36)

    Hallo Frau Tanck,

    wie viele Sitzungen und wie viel Zeit je Sitzung sollte ich für eine Behandlung meiner Wirbelsäule im Lendenbereich mit der Bowen Methode einplanen?

    Viele Grüße,
    Martina

  • #11

    A.Tanck (Freitag, 13 Mai 2016 09:19)

    Hallo Julian,
    da müssten wir uns zuerst Ihren Befund anschauen. Nach der ersten Behandlung empfehle ich oft den Sport für eine Woche auszusetzen.
    Grundsätzlich sind gezielte Übungen für den Rücken super.
    LG

  • #10

    Julian (Donnerstag, 12 Mai 2016 02:39)

    Liebe Frau Tanck, wegen meiner Rückenschmerzen habe ich mit Kraftsport angefangen. Kann mal neben dem Kraftsport noch eine BowenTherapie machen oder ist das kontraproduktiv?

  • #9

    A.Tanck (Montag, 09 Mai 2016 07:58)

    Hallo Herr Pohl,
    es sind vereinzelte Punkte die gehalten werden, manchmal ein gezieltes Rollen über die Muskulatur.
    Das Ganze wirkt sehr entspannend, da das veg Nervensystem angesprochen wir. Sie können mich gern anrufen.
    Liebe Grüße

  • #8

    Patrick (Sonntag, 08 Mai 2016 08:07)

    Guten Morgen Frau Tanck, ich würde gerne wissen ob es sich bei der EMMETT-Therapie um eine Massage handelt und wie diese Therapieform angewendet wird. Viele Grüße, Patrick Pohl

  • #7

    Werner Loepholz (Donnerstag, 21 April 2016 00:40)

    Hallo Frau Tanck,

    wird bei den von Ihnen ausgearbeiteten Ernährungsprogrammen komplett auf FastFood verzichtet?

    Beste Grüße,
    Werner Loepholz

  • #6

    daniela hoppe (Montag, 18 April 2016 18:51)

    Liebe Anika, dass Du die erste Bowenbehandlung Deines Lebens von mir erhalten hast, ist jetzt wieviele Jahre her? Mensch, wie die Zeit vergeht und wie toll, dass Du immernoch dabei bist und den Norden Deutschlands mit dieser genialen Therapie versorgst. Ich wünsche Dir, dass ganz viele neugierige, interessierte und aufgeschlossene Menschen den Weg zu Dir finden und sende frühlingshafte Grüße aus dem Rhein-Main-Gebiet!

  • #5

    Birgit Olker (Dienstag, 23 Februar 2016 13:30)

    Liebe Anika, leider konnte ich Deinen Anruf nicht entgegennehmen, da mein Akku leer war! Deine Nummer war natürlich im Handy gespeichert, ich möchte Dich jetzt nicht stören und hoffe, wir sehen uns bald wieder. Nichts für ungut, Murphy darf nicht nass werden, er hat ja diese Lungengeschichte. ich berichtete davon. Ich habe bis zum Hagelguss am Strand gewartet, dann schnell nach Hause gegangen und den Hund trockengerieben. LG Birgit

  • #4

    Uwe R. (Samstag, 28 November 2015 15:32)

    Zu meiner Person möchte ich anmerken, dass ich zwar nicht adipös bin, aber ein paar Kilo weniger auch nicht schaden würden. Nach meinen Recherchen im Internet fand ich die relativ vielversprechende Stoffwechselkur namens „Sanguinum“. Also suchte ich in meiner Nähe eine entsprechende Therapeutin und wurde fündig in Eutin.
    Frau Tanck ist nicht nur eine sehr sympathische sondern auch eine sehr kompetente Heilpraktikerin. Ich habe unter ihrer Anleitung in relativ kurzer Zeit (12 Wochen; ohne Sport) 13 kg abgenommen. Ich kann diese Therapie nur empfehlen, da es, wenn man sich an die Spielregeln hält, zu keinem „Jojo-Effekt“ kommt. Allerdings muss man eine gewisse Disziplin bezüglich der Ernährungsumstellung (sehr eiweißhaltige Ernährung) während der Kur und natürlich auch darüber hinaus einhalten, damit auch die Nachhaltigkeit gewährleistet bleibt. Erstaunlicherweise hat man so gut wie kein Hungergefühl. Ich habe mich bei Frau Tanck in äußerst guten Händen gefühlt und gehe heute noch einmal im Monat zur Kontrolle. Das Honorar ist angemessen. Ich möchte noch anmerken, dass ich diese Bewertung nicht aus Gefälligkeit schreibe, sondern dies meine ehrliche Meinung ist. Ich kann nur empfehlen, dieses Verfahren einfach mal auszuprobieren.

    Uwe R. aus Neustadt

    Nochmals meinen ganz, ganz herzlichen Dank an Sie Frau Tanck !

  • #3

    Jekabsons, A. (Donnerstag, 19 November 2015 23:09)

    Liebe Frau Tanck!
    Ihr Vortrag im Mai d. J. hatte meine Neugierde geweckt, dazu Ihre freundliche offene Art........ . Ich entschied mich, die Sanguinumkur in Ihrer Praxis durchzuführen! Endlich wollte ich mich meinen gesundheitlichen Beschwerden stellen und außerdem auch mein Gewicht reduzieren!
    Es war die richtige Entscheidung!!

  • #2

    Clasen, R. (Sonntag, 25 Oktober 2015 11:12)

    Liebe Anika,
    seit 2010 therapierst Du mich ostheopatisch nach Bowen, zuletzt 1 mal monatlich, bei Bedarf auch häufiger. Besonders im Lendenwirbelsäulenbereich haben sich die Schmerzzustände verringert, und ich habe viel weniger Schmerzmittel benötigt, als vorher. Auch im Bereich der weiteren medizinischen Betreuung, z. B. Ernährungstherapie, hast Du mir immer wieder wertvolle Tipps gegeben. Ich danke Dir für alles. Besonders schätze ich Deine gleichbleibende Freundlichkeit, Dein weitreichendes Wissen bzgl. der Gesundheit und Deine Zuverlässigkeit. Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute und grüße Dich ganz herlich, Deine R.

  • #1

    Heike Willer (Montag, 19 Oktober 2015 22:36)

    Hallo liebe Anika
    Deine Homepage ist echt super geworden. Seit ich die Sanguinum Kur bei dir gemacht habe, geht es mir gesundheitich sehr gut. Ein ganz neues Lebendsgefühl, keine Blutdruckmedikamente und die Kniebeschwerden sind wie weggeblasen. 32 kg habe ich abgenommen und ich halte mein Gewicht. Die letzte Spritze war vor 3 1/2 Monaten. Das Kochen nach Sanguinum in der Schule Hutzfeld macht richtig viel Spaß. Neue Rezepte ausprobieren und Erfahrungen austauschen. Ich danke Dir